Matt des Monats

Bobby Fischer in Bestform.

«Der Amerikaner Robert (Bobby) Fischer zählt zu den Ausnahmeerscheinungen im Schachsport. Seine Partien sind Perlen der Schachkunst. Er errang 1972 über den Sowjetrussen Boris Spassky die Weltmeisterschaft, trat drei Jahre später gegen den neuen Herausforderer Anatoli Karpow (UdSSR) wegen Nichterfüllung seiner Bedingungen nicht an und zog sich im Anschluss daran völlig vom Wettkampfsport zurück. Die folgende Partie in Sousse (Tunesien) zeigt seinen unnachahmlichen Stil, mit unauffälligen Zügen eine entscheidungsreife Position vorzubereiten.

Auf leisen Sohlen hat Weiss ein Mattnetz vorbereitet, während er seinen Gegner auf der Damenseite fast uneingeschränkt gewähren liess. Der Verteidigungszug mit der schwarzen Dame kommt zu spät. Mit einem Kraftzug erzwingt Weiss die Entscheidung.»

Günter Lossa, Matt dem König - aber wie?
©1987 Franckh'sche Verlagshandlung, W. Keller & Co., Stuttgart.
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Franckh- Kosmos Verlags-GmbH & Co KG.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Peter A. Wyss |

Die Dame opfert sich, um die h-Linie zu öffnen.

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 2?