Matt des Monats

Bayerische Weltklasse.

«Nicht nur auf höchster Meisterebene werden glanzvolle Schlusskombinationen gespielt, sondern auch in unteren Klassen. In der folgenden Auseinandersetzung beim Meisterschaftskampf der Schach-Bayernliga zwischen Bamberg und Würzburg aus dem Jahre 1969 gelang dem unterfränkischen Meisterspieler Pfister eine phantastische Schlusswendung, die jedem Weltklassespieler zur Ehre gereichen würde.

[...] Weiss scheint sich veropfert zu haben, wie soll er fortfahren? Doch der weisse Schlusszug schlägt wie eine Bombe ein und entscheidet die Partie sofort mit undeckbarem Matt.»

Günter Lossa, Matt dem König - aber wie?
©1987 Franckh'sche Verlagshandlung, W. Keller & Co., Stuttgart.
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Franckh- Kosmos Verlags-GmbH & Co KG.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 1.