Matt des Monats

Spielerischer Spielmann.

«Zu den stärksten Schachmeistern in den 20er und 30er Jahren gehörte Rudolf Spielmann, der am 5. Mai 1883 in Wien geboren und am 21. 1942 in Stockholm gestorben ist. Mit seinem angriffsfreudigen Spiel und seinen Angriffs- und Kombinationskünsten wurde er von der Schachwelt geschätzt, weil der damit dem Publikum höchste Spannung zu bieten verstand. Für den Partieschluss in der folgenden Partie beim Turnier in Trentschin-Teplitz im Jahre 1928 wurde Spielmann ein Schönheitspreis verliehen.

[...] Nach einer Marathonwanderung scheint der schwarze König endlich vor den zudringlichen Angriffen der weissen Figuren durch das ruhige Plätzchen auf c5 sicher zu sein. Doch der Schein trügt, der Anziehende beendet die Königsjag mit einem Blattschuss von klassischer Schönheit.»

Günter Lossa, Matt dem König - aber wie?
©1987 Franckh'sche Verlagshandlung, W. Keller & Co., Stuttgart.
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Franckh- Kosmos Verlags-GmbH & Co KG.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 9.