Matt des Monats

Ein neuseeländischer Frontalangriff.

«Die folgende Partie wurde um die Meisterschaft von Neuseeland im Jahre 1956 gespielt. Sie enthält eine brillante Schlusskombination, in deren Verlauf ein überraschendes Figurenopfer gleich drei schlüssige Mattvarianten auslöst.

[...] Mit zwei Mehrbauern als Unterpfand und dem stabilen Bauernwall vor der Königsstellung wähnte sich Schwarz sicher vor überraschenden Mattangriffen. Doch Weiss stürmte die Stellung mit einem Frontalangriff, der die schwarze Position wie ein Kartenhaus zusammenstürzen lässt.»

Günter Lossa, Matt dem König - aber wie?
©1987 Franckh'sche Verlagshandlung, W. Keller & Co., Stuttgart.
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Franckh- Kosmos Verlags-GmbH & Co KG.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Philipp Kaufmann |

2. ... Lb6+ macht die Kombination sehenswert; Damenopfer haben für mich etwas Aljechinisch-Gewalttätiges.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 8.