Matt des Monats

Diesen Monat eine Partie des deutschen Schachmeisters Hugo Hussong.

«Einer der wenigen bekannten detuschen Meister ist Hussong, der seine Glanzzeit vor dem Zweiten Weltkrieg hatte. Er spielte 1930 in Frankfurt am Main eine Partie, die zu den schönsten der Schachgeschichte zählt.

[In dieser Partie spielte Hussong im 23. Zug ein] wunderschönes Damenopfer, desen Korrektheit sich nicht berechnen, sondern nur gefühlsmässig erahnen lässt. [Doch nun] scheint Schwarz allerdings sein Pulver verschossen zu haben. Doch er hat noch einen letzten giftigen Pfeil im Köcher, der Weiss tödlich trifft, indem er ein undeckbares Matt auslöst.»

Günter Lossa, Matt dem König - aber wie?
©1987 Franckh'sche Verlagshandlung, W. Keller & Co., Stuttgart.
Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung der Franckh- Kosmos Verlags-GmbH & Co KG.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 5.