Schweizerische Gruppenmeisterschaft 2018/2019

Der SGM Spielplan und sämtliche SGM-Resultate auf der Website des Schweizer Schachbundes.

Wer letzte Saison nicht für Réti gespielt hat und das gerne tun möchte, meldet sich bitte bei Jonas Wyss.

Resultate und Berichte der Vorjahre finden sich im SGM Archiv.

In dieser Saison spielen

Team Kappeler

Réti 1
Kaspar Kappeler
E-Mail

Team Wüthrich

Réti 2
Lorenz Wüthrich
E-Mail

Team Meier I

Réti 3
Peter Meier
E-Mail

Team Meier II

Réti 4
Peter Meier
E-Mail

Team Lauber

Réti 5
Jörg W. Lauber
E-Mail

Team Polyméris

Réti 6
Alex Polyméris
E-Mail

Team Minas

Réti 7
Hannah Minas
E-Mail

Réti 1

Rangliste und Rundendaten

Noch kein Eintrag.

Rd Datum Heimmannschaft   Gastmannschaft Liga
1 10.11.2018 Brugg - Réti 1 2. Bundesliga A
2 24.11.2018 Réti 1 - Olten  
3 08.12.2018 Réti 1 - Fribourg Mannschaftsleiter
4 12.01.2019 Tribschen - Réti 1 Kaspar Kappeler
5 02.02.2019 Schwarz-Weiss Bern - Réti 1 kasparkappeler@bluewin.ch
6 23.02.2019 Payerne - Réti 1  
7 16.03.2019 Réti 1 - Valais  
7. Runde
Réti 1 2168 7:1 Valais 2037
Matthias Gantner 2293 1:0 Gérard Nüesch 2418
Monika Müller-Seps 2263 ½:½ Simon Morand 2080
Roland Levrand 2144 ½:½ Gérald Darbellay 2039
Vincent Lou 2071 1:0 Pierre Perruchoud 2024
Christian Wagner 2244 1:0 Stephan Major 1881
Daniel Borner 2149 1:0 Jean-Christophe Putallaz 1782
Michael Bühler 2226 1:0 ff -
Fabian Lang 1951 1:0 ff -
6. Runde
Payerne 2234 5:3 Réti 1 2178
Simon Stoeri 2249 ½:½ Francesco Antognini 2306
Theo Stijve 2279 1:0 David Pires Tavares Martins 2418
Niels Willems 2335 1:0 Matthias Gantner 2305
David Burnier 2245 1:0 Kaspar Kappeler 2246
Aurélien Pomini 2209 0:1 Roland Levrand 2140
Alex Lienhard 2219 1:0 Daniel Borner 2155
Cédric Pahud 2168 0:1 Michael Bühler 2217
Florian Zarri 2168 ½:½ Fabian Lang 1943

Nach einer langen Zugreise trafen wir im schönen Städchen Payerne ein. Mit einem Sieg hätten wir noch Aufstiegschancen gehabt. Leider kam es nicht dazu, denn Payerne 1 hat sich äusserst stark aufgestellt. Von den ersten 8 Spielern der 20er-Liste waren immerhin 7 aufgestellt. Am ersten Brett hatte Francesco das Läuferpaar, dafür allerdings vereinzelte Bauern am Damenflügel. Die Vor- und Nachteile hielten sich in etwa die Waage und man einigte sich bald auf Remis. Kaspars Zentrum kam in einer Grünfeld Partie ziemlich unter Druck, was sein routinierter Gegner konsequent ausnützte. Daniels Gegner erschaffte sich geschickt ein beeindruckendes Bauernzentrum. Daniel hatte deshalb keine guten Felder für seine Figuren und musste sich bald geschlagen geben. Matthias konnte seinen Gegner unter ziemlichen Zeitdruck bringen und hatte eine etwas bessere Stellung. Leider hat er seinem Gegner aber einige taktische Möglichkeiten eingeräumt und musste deshalb die Waffen strecken. Fabian musste am letzten Brett gegen einen 200 Führungspunkte stärkeren Gegner antreten und hat seine Sache gut gemacht. Im Mittelspiel hatte er etwas Raumvorteil und liess dem Gegner nie grosses Gegenspiel zu. So erreichte er einfach das Remis. David gewann im Mittelspiel zwei Leichtfiguren für einen Turm. Leider konnte sein talentierter Gegner aber zwei starke verbundene Freibauern am Damenflügel bilden. David musste zu viel Material geben, um die Bauern zu stoppen. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 5 zu 1 gegen uns und wir mussten unsere ambitionierten Aufstiegsträume begraben. Trotzdem wurde an den letzten zwei Brettern weiter gekämpft. Michael erreichte nach gegenseitigen Fehlern ein Endspiel mit Dame gegen Turm und Läufer. Er konnte mit der Dame in die Stellung des Gegner eindringen und so einen starken Freibauern schaffen, der das Spiel entschied. Roland heizte in einer spannungsgeladenen Partie dem gegnerischen König so richtig ein. Er erreichte ein Endspiel mit Dame + 2 Bauern gegen Dame, das er gekonnt gewann. Die Saison ist fast vorbei und wir können weder ab- noch aufsteigen. Wir freuen uns aber trotzdem bereits auf das nächste Spiel, bei dem wir im Kluspark Valais 1 empfangen dürfen.

Michael
5. Runde
Schwarz-Weiss Bern 2182 3.5:4.5 Réti 1 2217
Markus Klauser 2411 ½:½ Matthias Gantner 2305
Nicolas Curien 2238 ½:½ Francesco Antognini 2306
Frank Salzgeber 2213 1:0 Christian Wagner 2253
Mauro Boffa 2212 1:0 Roland Levrand 2140
Spyridon Papakonstantinou 2153 0:1 Jonas Wyss 2226
Benjamin Dobschat 2120 ½:½ Michael Bühler 2217
Mathias Leutwyler 2073 0:1 Daniel Borner 2155
Matthieu Rickly 2032 0:1 Sharif Mansoor 2132

Nach einer langen Reise zum Auswärtsspiel gegen Schwarz-Weiss Bern kam es zu einem spannenden Match. Obwohl wir leicht favorisiert waren, fiel das Resultat äusserst knapp aus. An den vorderen vier Brettern holten wir gegen stark spielende Gegner zusammen nur einen Punkt. Glücklicherweise konnten wir aber an den hinteren 4 Brettern 3.5 Punkte holen. Somit gewannen wir insgesamt mit 4.5 : 3.5 Punkten. : )
In der Tabelle sind wir trotz unserem Sieg vom 2. auf den 3. Platz abgerutscht. Grund dafür ist der hohe Sieg von Tribschen gegen Brugg. Damit wird es wohl fast unmöglich, die Gruppe auf dem ersten Platz zu beenden. Wir haben satte 12(!) Brettpunkte und 2 Mannschaftspunkte Rückstand auf den Leader Payerne.

Michael
4. Runde
Tribschen 2193 4.5:3.5 Réti 1 2193
Aleksandar Rusev 2334 1:0 Francesco Antognini 2306
Davide Arcuti 2334 1:0 Matthias Gantner 2299
Lubomir Kovac 2226 ½:½ Kaspar Kappeler 2249
Kevin Cremer 2254 1:0 Daniel Borner 2160
Werner Kaufmann 2209 ½:½ Roland Levrand 2178
Samuel Krebs 2135 0:1 Rubén Porras Campo 2105
Rambert Bellmann 2080 ½:½ Christoph Schmid 2119
Daniel Portmann 1970 0:1 Michael Bühler 2128

Wir spielten in einem gut gefüllten Raum (6 Mannschaften) im Restaurant Tribschen in Luzern. Leider war uns das Glück heute gegen die etwas stärkere Mannschaft nicht hold.
Roland spielte wie gewohnt eine gute Eröffnung, so dass sein Gegner mit Weiss ihm bald Remis anbot. Roland spielte noch ein paar Züge weiter, liess sich dann aber doch auf Remis ein. Kaspar spielte eine Zeit lang mit einem Isolani, konnte dann aber dem Gegner eine Bauernschwäche auf c3 zufügen. Für den Sieg reichte der kleine Vorteil aber nicht – Remis.
An den vorderen Brettern war Tribschen etwas stärker besetzt als wir und das spürten wir leider auch. Francesco spielte eigentlich eine solide Partie, verrechnete sich aber einmal kurz im Mittelspiel. Sein Gegner spielte danach sehr routiniert und konnte einen siegreichen Angriff gegen Francescos König starten. Matthias spielte eine etwas riskante Eröffnung und hatte Probleme mit seinem König, der nicht mehr rochieren konnte. Sein Gegner spielte ausgezeichnet und verwertete den Vorteil vorbildhaft. Daniel hatte einen interessanten Franzosen auf dem Brett. Leider entging es meiner Aufmerksamkeit, wie er genau verloren hat.
An den hinteren Brettern hatten wir etwas Elo Vorteil. Rubén spielte eine gute Partie. Nachdem er im Mittelspiel eine Figur gewann, verteidigte er sich gekonnt gegen die Initiative des Gegners und setzte ihn schliesslich matt. Christoph wählte mit Schwarz eine sehr solide Eröffnung. Die ganze Partie lang wurde kein einziges Bauernpaar getauscht. Die Bauernstruktur war sehr statisch und es gab am Ende auch keinen Hebel mehr. Deshalb einigte man sich auf die Punkteteilung. Michael spielte im Mittelspiel ein paar sehr dubiose Züge und stand bald komplett auf Verlust. Glücklicherweise fand sein Gegner allerdings sämtliche Gewinnfortsetzungen nicht. In der Zeitnotphase konnte sich Michael dann befreien und erfolgeich zurückschlagen.
Herzlichen Glückwunsch an Tribschen 1, die verdient gewonnen haben. Für uns Rétianer gilt es jetzt, die Niederlage zu verdauen und in zwei Wochen gegen Schwarz-Weiss Bern wieder Vollgas zu geben.

Michael
3. Runde
Réti 1 2158 5.5:2.5 Fribourg 1960
Monika Müller-Seps 2266 ½:½ Sylvain Julmy 2133
Matthias Gantner 2299 ½:½ Vinzenz Tremp 2092
Vincent Lou 2123 0:1 Yves Deschenaux 2170
Daniel Borner 2160 1:0 Ivo Bürgy 2058
Roland Levrand 2178 1:0 Marius Cornée 1827
Michael Bühler 2128 1:0 Bernard Deschenaux 2057
Christoph Schmid 2119 ½:½ Claude Scheidegger 1650
Fabian Lang 1990 1:0 Flavio Rotunno 1689

Wieder war der Theatersaal im Kluspark gut gefüllt und wir durften bei einigen anderen Réti Mannschaften kiebitzen. Wir spielten sehr erfolgreich und gewannen 5.5 zu 2.5. Daniels Gegners verlor zuerst einen Bauern und dann eine Figur, wonach Daniel mit seiner Routine den Sack bald zumachte. Roland stellte sich harmonisch auf und fand einen taktischen Schlag gegen den gegnerischen König, der die Stellung rasch kollabieren liess. Fabian spielte strategisch geschickt gegen seinen jungen Gegner und brachte ihn in arge Zeitnot, wonach dieser seine schlechtere Stellung nicht mehr zusammenhalten konnte. Michael gewann im Mittelspiel einen Bauern, verlor ihn aber im Endspiel wieder. Das entstehende Endspiel war Remis, aber der Gegner wollte weiterspielen und verlor dann noch. An den ersten zwei Brettern wurde remisiert. Monika befreite sich mit einem sehenswerten Bauerndurchbruch und hatte danach die etwas aktiveren Figuren. Ihr Gegner verteidigte sich aber zäh und am Ende hielten sich Monikas Freibauer und die Mehrqualität des Gegners die Waage. Matthias hatte nach der Eröffnung etwas wenig Raum für seine Figuren und leichte Schwächen auf den weissen Feldern. Durch geschickten Figurenabtausch konnte er sich allerdings befreien und das Spiel ins Remis lenken. Christoph überspielte seinen Gegner sehenswert im Mittelspiel, indem er zuerst ein starkes Bauernzentrum aufbaute und es dann in einen Freibauern auf der d-Linie verwandelte. Im entstehenden Endspiel hatte Christoph dann zwei Springer gegen Springer und zwei Bauern. Es stellte sich leider heraus, dass das Endspiel sehr schwierig zu gewinnen war und man einigte sich deshalb auf Remis. Vincent gewann früh einen Bauern, musste dafür aber seinem Gegner starke Kompensation einräumen. Dieser spielte sehr routiniert und gewann eine Figur, was für den Sieg reichte. Ich danke allen fürs dabei sein und freue mich darauf, im neuen Jahr wieder mit euch SGM spielen zu dürfen. Frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr.

Michael
2. Runde
Réti 1 2173 6:2 Olten 2065
Matthias Gantner 2299 1:0 Robin Angst 2180
David Martins 2405 1:0 Christophe Claverie 2324
Daniel Borner 2160 ½:½ Thomas Akermann 2148
Roland Levrand 2178 1:0 Oliver Angst 2009
Rubén Porras Campo 2105 1:0 Adrian Kamber 2024
Michael Bühler 2128 1:0 David Monnerat 1987
Fabian Lang 1990 0:1 Stephan Büttiker 1901
Sharif Mansoor 2116 ½:½ Adrian Lips 1943

Abgesehen vom Wetter, das für Schach spielen viel zu schön war, hat für Réti 1 heute alles gepasst. Der Kluspark war voll, denn fast alle Mannschaften hatten ein Heimspiel. Es gab also viel zu kiebitzen. Matthias eröffnete das Score, indem er zuerst einen Bauern und dann eine Figur opferte, um dem gegnerischen König stark einzuheizen. Dieser schöne Königsangriff brachte ihm den Sieg. Rubén doppelte bald nach. Er spielte am ganzen Brett, indem er seinen Gegner mit einer Bauernwalze am Königsflügel erdrückte und die Schwächen seines Gegners am Damenflügel ausnutzte – 2:0 für Réti. Sharif spielte in der Eröffnung aggressiv und opferte einen Bauern für Aktivität und Spiel gegen den gegnerischen König. Am Ende hielten sich der Mehrbauer des Gegners und Sharifs Aktivität etwa die Waage und man einigte sich deshalb auf Remis. Roland und sein junger Gegner lieferten sich einen taktischen Kampf in einem messerscharfen Sizilianer. Kurz vor der Zeitkontrolle sah es für Roland nicht so rosig aus. Glücklicherweise hatte sein Gegner aber starke Zeitnot und übersah deshalb ein taktisches Manöver, das Roland gekonnt ausnutzte. Michaels Gegner übersah im Mittelspiel eine taktische Idee und verlor dadurch einen Bauern. Der gewonnene Bauer manifestierte sich bald als starker Freibauer am Damenflügel und wurde zum Helden. Fabian hatte nach der Eröffnung einige Schwächen auf den weissen Feldern, hat aber gut gespielt und konnte die Probleme neutralisieren. Das entstandene Endspiel war dann nicht so einfach zu spielen und sein Gegner hatte leider das glücklichere Händchen. David hat eine Kampfpartie hinter sich. Nachdem er sich im frühen Mittelspiel einige Vorteile erarbeitet hat, konnte sein Gegner sich zurückkämpfen und die Partie war lange Zeit offen. David gelang es dann allerdings, Reihen und Diagonalen für seine Figuren gegen den gegnerischen König zu öffnen. Das Ende kam dann überraschend schnell. Daniel zerstörte früh die Bauernstruktur seines Gegners. Sein Gegner hielt allerdings gut dagegen und erkämpfte sich ein Endspiel, in dem Daniel nur einen kleinen Vorteil hatte. Trotz langem Kampf war der Sieg leider nicht möglich – Remis. Ich danke allen, die mitgespielt haben und gratuliere zu einer guten Mannschaftsleistung. Bis zur nächsten Runde. : )

Michael
1. Runde
Brugg 2094 3.5:4.5 Réti 1 2219
Gligor Milosevic 2223 0:1 David Martins 2405
Alexander Lipecki 2165 0:1 Matthias Gantner 2283
Sladjan Jovanovic 2161 ½:½ Kaspar Kappeler 2249
Donjan Rodic 2128 ½:½ Vincent Lou 2172
Panayotis Adamantidis 2066 ½:½ Daniel Borner 2159
Jörg Priewasser 2065 ½:½ Peter Pfister 2136
Marcel Jakob 2003 ½:½ Michael Bühler 2130
Vili Saric 1940 1:0 FF -

Die erste Runde von Réti in dieser Saison stand unter keinem guten Stern. Alle Mannschaften hatten grosse Probleme, genügend Spieler zu stellen. Wir mussten deshalb ein Brett Forfait geben. Netterweise hat sich der Mannschaftsleiter von Brugg Jörg Priewasser bereit erklärt, das Spiellokal zu wechseln, damit Peter spielen kann. Sonst hätten wir wahrscheinlich zwei Bretter Forfait geben müssen.
Schachlich hat es besser gepasst. Unsere Trümpfe an den ersten beiden Brettern haben gestochen. Der Neuzugang David hat sich mit Schwarz langsam aufgebaut und Schritt für Schritt seine Stellung verbessert. Sein Gegner konnte in der Zeitnotphase die Stellung nicht zusammenhalten. Matthias an Brett zwei hat mit einem sehenswerten Bauerndurchbruch auf f5 die Stellung seines Gegners aufgeweicht. Bald darauf hat er die Qualität und einen Bauern gewonnen und seine Vorteile verwertet.
An allen anderen Brettern wurde remis vereinbart. Kaspar konnte gegen die solide Londoner Eröffnung seines Gegners zwar einen winzigen Vorteil herausholen, für den Sieg war es aber nicht genug. Vincent hatte deutlich mehr Raum als sein Gegner, aber die Stellung war schwierig zu spielen und sein Gegner verteidigte zäh. Nach dem Abtausch von ein paar Leichtfiguren war dann der Vorteil grösstenteils weg und man einigte sich auf remis. Daniel's Partie war über weite Strecken mehr oder weniger ausgeglichen mit unterschiedlichen Vorteilen für beide Seiten. Remis war die logische Konsequenz. Peter und sein Gegner hatten eine interessante, alles andere als gewöhnliche Eröffnung auf dem Brett, von der ich zugegebenermassen nicht sicher bin, wie sie einzuschätzen war. Die Spieler einigten sich bald auf remis. Michael hat im Mittelspiel gegen die schwachen Zentrumbauern seines Gegner einen Bauern gewonnen, im Endspiel aber keinen direkten Gewinnweg gesehen. Deshalb das Remisangebot zum 4.5-3.5 Matchgewinn.

Michael

Réti 2

Rangliste und Rundendaten

Noch kein Eintrag.

Rd Datum Heimmannschaft   Gastmannschaft Liga
1 10.11.2018 Winterthur - Réti 2 2. Bundesliga B
2 24.11.2018 Réti 2 - Gonzen  
3 08.12.2018 Réti 2 - St. Gallen Mannschaftsleiter
4 12.01.2019 Zürich SG - Réti 2 Lorenz Wüthrich
5 02.02.2019 Réti 2 - Zürich Sihlfeld lorenzwuethrich@gmail.com
6 23.02.2019 Pfäffikon - Réti 2  
7 16.03.2019 Réti 2 - Nimzowitsch  
7. Runde
Réti 2 2111 5.5:2.5 Nimzowitsch 2087
Carmi Haas 2187 0:1 Lars Bäumer 2236
Lorenz Wüthrich 2155 1:0 Christoph Drechsler 2169
Peter Pfister 2095 ½:½ Massimo Cavaletto 2144
Vincent Kriste 2194 1:0 René Valdivia 2072
Sharif Mansoor 2149 1:0 Miran Alic 2085
Roman Schnelli 1999 ½:½ Heinrich Tanner 2029
Peter Walpen 2046 1:0 Heinz Vifian 1938
Karl-Iversen Lapp 2062 ½:½ Max Schultheiss 2023
6. Runde
Pfäffikon 2009 3:5 Réti 2 2095
Manfred Gosch 2115 ½:½ Carmi Haas 2191
Patrik Hugentobler 2217 1:0 Lorenz Wüthrich 2157
Stefan Wanner 2023 1:0 Vincent Lou 2103
Christian Mäder 2047 0:1 Peter Pfister 2083
Hermann Singeisen 2001 0:1 Sharif Mansoor 2132
Urs Leuenberger 1949 ½:½ Karl-Iversen Lapp 2037
Reiner Steck 1826 0:1 Peter Meier 2069
Kurt Utzinger 1892 0:1 Roman Schnelli 1988
5. Runde
Réti 2 2070 2.5:5.5 Zürich Sihlfeld 2057
Carmi Haas 2191 0:1 Philipp Aeschbach 2290
Peter Pfister 2083 ½:½ Hugo Kalbermatter 2106
Vincent Lou 2103 0:1 Werner Aeschbach 2091
Rubén Porras Campo 2116 1:0 Daniel Kuchen 2060
Christoph Schmid 2067 0:1 René P. Meier 2022
Fabian Lang 1943 0:1 Urs Martin Egli 2084
Peter Walpen 2055 0:1 Hermann H. Koch 1948
Stefan Berger 2003 1:0 Peter Schaudt 1851

Im Wettkampf gegen Zürich Sihlfeld kassierten wir leider eine deutliche Niederlage. Trotz ELO-Plus an 5 Brettern konnten wir an diesem Nachmittag nur zwei Siege und ein Remis einfahren. Carmi hatte das schwerste Los und musste gegen den (wieder)erstarkten Ph. Aeschbasch bald die Segel streichen. Kurz danach remisierte Peter Pfister in einer spannenden Angriffspartie mit seinem Gegner, ehe Ruben das Score mit seinem Sieg wieder egalisierte. Danach folgten drei Niederlagen. Vincent hatte die taktischen Möglichkeiten seines Gegners unterschätzt, Fabian erlag dem Zentrumsdruck seines Gegners und Peter Walpen übersah einen Figurenverlust. Damit war der Wettkampf bereits verloren und die Niederlage von Christoph akzentuierte nur noch, dass an diesem Nachmittag einiges schief lief. Nun gilt es diese Niederlage abzuhaken und mit einem Sieg im nächsten Wettkampf das Abstiegsgespenst definitiv zu vertreiben.

Peter
4. Runde
Zürich SG 2267 4.5:3.5 Réti 2 2104
Marcel Hug 2335 ½:½ Carmi Haas 2194
Anthony Petkidis 2362 ½:½ Lorenz Wüthrich 2202
Jonathan Rosenthal 2331 1:0 Vincent Lou 2123
Norbert Friedrich 2283 ½:½ Vincent Kriste 2171
Daniel Fischer 2274 ½:½ Peter Walpen 2061
Felix Csajka 2196 1:0 Peter Meier 2067
Dragomir Vucenovic 2239 ½:½ Fabian Lang 1990
Nikolaus Patzelt 2118 0:1 Karl-Iversen Lapp 2022

Gegen die SG Zürich mussten wir leider wiederum eine knappe Niederlage von 3.5 zu 4.5 hinnehmen. Gegen bis zu 200 Elo stärkere Gegner gelangen uns immerhin fünf Remis und einen Sieg durch Karl-Iversen!

Lorenz
3. Runde
Réti 2 2093 4.5:3.5 St. Gallen 2127
Lorenz Wüthrich 2202 0:1 Noah Fecker 2181
Carmi Haas 2194 1:0 Elias Giesinger 2190
Peter Pfister 2090 ½:½ Martin Leutwyler 2199
Peter Meier 2067 ½:½ Marc Potterat 2154
Sharif Mansoor 2116 1:0 Peter Klings 2155
Peter Walpen 2061 0:1 Christian Salerno 2113
Stefan Berger 1959 1:0 Peter Bischoff 2004
Thomas Allard 2057 ½:½ Roman Schmuki 2019

Leider musste ich das Score nach zwei Fehlern in Serie mit einer Niederlage eröffnen. Nachdem Peter Pfister bereits früh Remis gespielt hatte, konnte Sharif mit einem Sieg ausgleichen. Zwischenzeitlich hat Carmi seine zu Beginn etwas passive Stellung in ein gewonnenes Endspiel transferiert. Auch Stefan Berger entzündete mit einem langsamen aber kräftigen Bauern-Vormarsch sein berühmtes Flämmli. Nach dem dritten Sieg im dritten Spiel geht es bei ihm wohl bald um eine CM-Norm. Die Schlussphase der Begegnung war hochspannend: So stellte Thomas in beidseitiger Zeitnot und in scharfer Stellung seinen Gegner immer wieder vor Probleme. Dieser verteidigte sich jedoch zäh und man einigte sich auf Remis durch Zugwiederholung. Nachdem Peter Walpen sein Turmendspiel mit Minusbauer leider aufgeben musste, kämpfte unser Presidente Pete beim Stand von 4 zu 3 in einem Dame/Springer Endspiel um den Mannschaftssieg. Nach einer Schrecksekunde im zweitletzten Zug, konnte er dann das Remis und damit die 2 Mannschaftspunkte für Réti 2 sicherstellen!

Lorenz
2. Runde
Réti 2 2084 2.5:5.5 Gonzen 2121
Carmi Haas 2194 0:1 Vjekoslav Vulevic 2222
Lorenz Wüthrich 2202 1:0 Fabian Matt 2224
Vincent Lou 2123 0:1 Dmitry Atlas 2199
Peter Pfister 2090 0:1 Dario Bischofberger 2155
Peter Meier 2067 ½:½ Paul Risch 2047
Thomas Allard 2057 0:1 Oswald Bürgi 2088
Stefan Berger 1959 1:0 Daniel Reist 2016
Hallgerdur Thorsteinsdottir 1981 0:1 Martin Dürst 2019

Die erste Überraschung an diesem schönen Samstag Nachmittag war, dass mein Gegner Fabian Matt nicht erschienen ist - warum, das wussten wir nicht.. bis mir Carmi erzählte, dass er wohl Angst vor seinem eigenen Nachnamen bekommen habe.
Spass beiseite - es wurde schon von Beginn weg an allen Brettern hart gekämpft!
Carmi hatte eine aussichtsreiche Stellung mit Druck gegen Vjekoslav Vulevics Bauern und Angriffsideen am Königsflügel. Vincent kämpfte zu Beginn erfolgreich gegen die scharfe Botvinnik-Variante in der halbslavischen Eröffnung. Peter Pfister stemmte sich mit schwarz gegen Dario Bischofbergers solide aber stetig mehr und mehr Druck aufbauende weisse Stellung. Peter Meier führte eine solide Weisspartie mit leichtem Vorteil, aber einer zentralen offenen Linie, welche bereits Remis-Tendenzen absehbar machte. Thomas Allard hatte urplötzliche Probleme mit seinem schwarzfeldrigen Läufer und versuchte noch Oswald Bürgi in taktische Komplikationen zu verwickeln. Stefan Berger hatte da längst sein berühmtes „Flämmli“ angezündet und niedergarte seinen Gegner mittels Maroczy Bauernstruktur. Auch unsere neue isländische Verstärkung, Hallgerdur, spielte gut mit und erreichte eine gut spielbare Stellung mit einem starken Springer-Vorposten.
Leider war uns auch in der zweiten Runde das Glück nicht hold und in vielen Brettern konnten unsere Gegner den Vorteil und schlussendlich den Sieg an sich reissen. Besonders hervorheben möchte ich Stefan Bergers Sieg, der ja schon die letzte Runde gewinnen konnte - weiter so!

Lorenz
1. Runde
Winterthur 2151 4.5:3.5 Réti 2 2070
Markus Alexander Kauch 2243 ½:½ Lorenz Wüthrich 2205
Petr Walek - 1:0 Carmi Haas 2191
Nedeljko Kelecevic 2194 ½:½ Rubén Porras Campo 2121
Martin Schweighoffer 2188 1:0 Peter Walpen 2071
Stefan Zollinger 2161 ½:½ Karl-Iversen Lapp 2028
Mirko Ballmer 2142 0:1 Stefan Berger 1949
Sarah Krenz 2050 1:0 Roman Schnelli 1999
Michael Jähn 2076 0:1 Fabian Lang 1993

Leider mussten wir auswärts gegen Winterthur 2 eine äusserst knappe Niederlage hinnehmen. Fast 5 Stunden nach Spielbeginn stand es 3.5 zu 3.5 und unser Carmi kämpfte mit Herzblut gegen Petr Walek in komplexer aber taktisch aussichtsreicher Stellung. Leider war bei dieser letzten Partie schlussendlich das Glück auf Winterthurers Seite und die Sensation blieb aus. Ob das immer wieder ausfallende und ziemlich irritierende Licht auf einer Seite des Spielsaals eine Rolle dabei gespielt hat kann wohl nicht bewiesen werden.
Während Fabian Lang und Stefan Berger beide ihre Partien gewinnen konnten, musste sich auch Peter Walpen geschlagen geben. Die restlichen Bretter gingen Unentschieden aus.

Lorenz

Réti 3

Rangliste und Rundendaten

Noch kein Eintrag.

Rd Datum Heimmannschaft   Gastmannschaft Liga
1 10.11.2018 Réti 3 - Wollishofen 1. Liga C
2 24.11.2018 Zürich Höngg - Réti 3  
3 08.12.2018 Réti 3 - Zug Mannschaftsleiter
4 12.01.2019 Réti 3 - Winterthur Peter Meier
5 02.02.2019 Herrliberg - Réti 3 pete.meier@bluewin.ch
6 23.02.2019 Zürich Letzi - Réti 3  
7 16.03.2019 Réti 3 - Sprengschach  
7. Runde
Réti 3 1869 1:5 Sprengschach 2054
Harry Oesch 1844 0:1 Lukas Meier 2123
Jon Florin 1910 0:1 Marcel Eberle 2111
Eugen Fleischer 1928 0:1 Manuel Sprenger 2098
Anselm Schönbächler 1817 ½:½ Maria Heinatz 1976
Linus Capraro 1867 0:1 Patrick Kaufmann 2063
Christian Suter 1847 ½:½ Philippe Dhenin 1953

Trotz klarem Elo-Defizit spielten wir frisch-fröhlich auf: An den ersten drei Brettern hatten Harry, Jon und Eugen Platz und Angriffschancen. Aber am Ende setzte sich die Elo-Stärke durch. Christian spielte ein einigermassen solides Remis heraus und Anselm kämpfte im Turmendspiel mit Mehrbauer noch für einen Ehrenpunkt. Das klare Endresultat soll uns nicht beirren: Der Klassenerhalt ist geschafft!

Christian
6. Runde
Zürich Letzi 1951 3:3 Réti 3 1944
Ian Cary 2015 0:1 Eugen Fleischer 1889
Roland Löhr 2032 0:1 Thomas Allard 2045
Laurent Schneider 1973 1:0 Andreas Kreienbühl 2043
Shardul Paricharak 1967 1:0 Hallgerdur Thorsteinsdottir 1970
Thomas Schmid 1834 1:0 Linus Capraro 1902
Oswald Odermatt 1887 0:1 Anselm Schönbächler 1813

Wir kamen mit dem Wunsch, zu gewinnen; doch sollte auch das Unentschieden für den Klassenerhalt reichen. Andreas verlor ziemlich früh, ich konnte jedoch ausgleichen, obwohl ich aus taktischen Überlegungen am ersten Brett einen elo-stärkeren Gegner hatte. Mit einem Bauernopfer am Damenflügel konnte ich Gegenspiel erzielen; dann gewann ich den Bauern zurück, bei leichtem Stellungsvorteil, den ich ausbauen und schliesslich zum Gewinn führen konnte, z. T. allerdings mit freundlicher Mithilfe des Gegners. Bald gewannen auch Thomas und Anselm, so dass wir mit 3:1 führten. Es blieben die Bretter von Halla und Linus. Halla hatte eine taktisch sehr komplizierte Stellung zu behandeln, in der sie bei beginnender Zeitknappheit fehlgriff. Linus hatte gegen einen auf die sechste Reihe vorgedrungenen Freibauern zu kämpfen, Als auch noch sein Springer auf Abwege geriet, war die Partie nicht mehr zu halten, also 3:3.

Eugen
5. Runde
Herrliberg 2011 2:4 Réti 3 1920
Heinrich Faust 2047 0:1 Karl-Iversen Lapp 2037
Rodrigo Meier 2086 0:1 Thomas Allard 2045
Walter Zollinger 2007 ½:½ Anselm Schönbächler 1813
Paul Remensberger 2057 1:0 Christian Suter 1848
Jürg Leemann 1866 ½:½ Harry Oesch 1873
Hans-Jörg Illi 2005 0:1 Linus Capraro 1902

Ein wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg! Thomas glänzte mit eleganter Taktik, Iversen mit solider Mehrbauern-Verwertung im Turmendspiel, und Linus mit einer tödlichen Springer-Dame Kombination. Harry sicherte sich früh ein Remis, Anselm "schachte" sich im Damenendspiel mit zwei Minusbauern ebenfalls ins Unentschieden. Auch bei Christian sah es trotz verkorkster Eröffnung nach guten Remischancen aus, aber ein unnötiges Bauernopfer zugunsten einer Festung, die sich als Luftschloss entpuppte, führte zum Partieverlust.

Christian
4. Runde
Réti 3 1932 2:4 Winterthur 1969
Hallgerdur Thorsteinsdottir 1981 0:1 Severin Vogt 2087
Roman Schnelli 1999 ½:½ Marcel Liebhart 2059
Christian Suter 1874 ½:½ Daniel Almeida 1994
Harry Oesch 1883 0:1 Roman Freuler 2009
Linus Capraro 1939 0:1 Paul Bosshard 1929
Eugen Fleischer 1918 1:0 Arejou Wenger 1738

Als "Underdog" in das Match gestartet lagen wir gegen Ende 3:1 hinten. Entsprechend hiess es für Roman und Christian, aus ihren Remis-Stellungen (Turmendspiel bei Christian, ungleichfarbige Läufer bei Roman) noch zwei Siege herauszukitzeln, um das Unentschieden zu halten. Ihre Gegner verteidigten sich aber erfolgreich und am Ende hiess es 4:2.

Christian
3. Runde
Réti 3 1883 0:6 Zug 2084
Christian Suter 1874 0:1 Laszlo Horvath 2187
Linus Capraro 1939 0:1 Richard Zweifel 2226
Jon Florin 1872 0:1 Roman Deuber 2102
Eugen Fleischer 1918 0:1 Serge Wilhelm 2046
Harry Oesch 1883 0:1 Willi Dürig 2026
Anselm Schönbächler 1809 0:1 Cyrill Leuthold 1917

Den Elo-Zahlen und dem Endresultat lässt sich leider nicht viel hinzufügen ...

Christian
2. Runde
Zürich Höngg 2014 2:3 Réti 3 1931
Jürg Hasler 1959 ½:½ Andreas Kreienbühl 2039
Klaus Goldschmid 1969 1:0 Linus Capraro 1939
Vanda Bilinski 1810 ½:½ Jon Florin 1872
Guido Osio 1827 0:1 Eugen Fleischer 1918
Sacha Georges 2220 ff:1 Christian Suter 1874
Manuel Valdivia Rojas 2301 ff:ff Gilda Thode 1942

Dank der Tatsache, dass einige Spieler nicht erschienen, gingen wir verhältnismässig früh mit 1.5 zu 0.5 in Führung. Zwei Bretter unseres Gegners blieben leer, an einem von den beiden erschien auch unsere Spielerin nicht. Neu muss man anscheinend eine Stunde warten, bis diese Forfait - Ergebnisse definitiv feststehen.
Den Vorsprung von einem Brettpunkt konnten wir am Ende gut gebrauchen. Wir gewannen dank Eugen eine Partie am Brett, verloren eine Partie an einem andern Brett und erspielten uns zwei Unentschieden, eines davon nach langem Kampf und fünfstündiger Spielzeit. So wurde aus dieser Begegnung zuletzt ein knapper und etwas glücklicher 3 zu 2 - Sieg für unsere Mannschaft.

Jon
1. Runde
Réti 3 1862 1:5 Wollishofen 2052
Walter König 1786 0:1 Joachim Kambor 2156
Linus Capraro 1956 0:1 Patrick Eschmann 2194
Christian Suter 1891 ½:½ Frank Schmidbauer 2021
Anselm Schönbächler 1813 ½:½ Florian Bous 2011
FF - 0:1 Patrick Frank 1973
FF - 0:1 Tim Von Flüe 1957

Aufgrund der vielen Absagen hatten wir von Beginn weg eine schwierige Ausgangslage, und Wollishofen trat mit starken Gegnern an. Am Ende reichte es mit Anselm und Christians Remisen für einen Ehrenpunkt.

Christian

Réti 4

Rangliste und Rundendaten

Noch kein Eintrag.

Rd Datum Heimmannschaft   Gastmannschaft Liga
1 10.11.2018 Winterthur - Réti 4 2. Liga F
2 24.11.2018 Réti 4 - Zürich SG  
3 08.12.2018 Réti 4 - Wollishofen Mannschaftsleiter
4 12.01.2019 Réti 4 - spielfrei Peter Meier
5 02.02.2019 Réti 4 - Nimzowitsch pete.meier@bluewin.ch
6 23.02.2019 Chessflyers - Réti 4  
7 16.03.2019 Embrach - Réti 4  
7. Runde
Embrach 1861 4:1 Réti 4 1820
Martin Kull 1991 1:0 Julius Scherler 1739
Riccardo Cavegn 1834 0:1 Kurt Juchli 1824
Kent Andersson 1832 1:0 Anton Künzi 1898
Pajazit Idrizi 1875 1:0 ff -
René Maag 1775 1:0 ff -
6. Runde
Chessflyers 1936 3.5:1.5 Réti 4 1466
Hansuli Remensberger 1992 0:1 Anton Künzi 1883
Arnold Fuchs 1965 1:0 Kurt Juchli 1843
Gionata Vogt 1953 1:0 Harry Oesch 1873
Franz Theiler 1941 1:0 Michael Blum 0
Jürg-Peter Baumann 1828 ½:½ Julius Scherler 1732
5. Runde
Réti 4 1478 0.5:4.5 Nimzowitsch 1829
Kurt Juchli 1843 0:1 Jean-Marc Bosch 1881
Michael Blum 0 0:1 Martin Hoffmann 1901
Werner Tarnutzer 1871 0:1 René Rüegg 1772
Edmund Hofstetter 1944 ½:½ Randi Andersen 1842
Julius Scherler 1732 0:1 Adrian Unterluggauer 1749
3. Runde
Réti 4 1796 2:3 Wollishofen 1848
Werner Tarnutzer 1872 1:0 Patrick Frank 1964
Daniel Lienhard 1892 0:1 Oskar Willimann 1840
Kurt Juchli 1811 ½:½ Nicola Schmid 1884
Julius Scherler 1642 0:1 Martin Valencak 1771
Josias Müller 1765 ½:½ Carlos Arocha 1780
2. Runde
Réti 4 1822 3.5:1.5 Zürich SG 1677
Anselm Schönbächler 1809 1:0 Kurt Pauli 1762
David Schmutz 1815 0:1 Urs Weber 1747
Kurt Juchli 1811 ½:½ Markus Egli 1570
Walter König 1791 1:0 Felix Paliwoda 1669
Harry Oesch 1883 1:0 Christoph Knoerzer 1636
1. Runde
Winterthur 1802 3:2 Réti 4 1723
Sven Kaegi 1910 1:0 Danuel Jörger 1497
Salim Turki 1902 1:0 Sebastian Wüthrich 1840
Reto Zaugg 1743 1:0 Werner Riniker-Gertiser 1634
Patrik Zoller 1751 0:1 Kurt Juchli 1791
Bruno Saxer 1706 0:1 Emam Amir 1852

Réti 5

Rangliste und Rundendaten

Noch kein Eintrag.

Rd Datum Heimmannschaft   Gastmannschaft Liga
1 10.11.2018 Réti 5 - Chessflyers 3. Liga L
2 24.11.2018 Réti 5 - Rapperswil-Jona  
3 08.12.2018 Réti 5 - spielfrei Mannschaftsleiter
4 12.01.2019 Réti 5 - Wollishofen Jörg Lauber
5 02.02.2019 Schaffhausen Munot - Réti 5 jw_lauber@bluewin.ch
6 23.02.2019 Embrach - Réti 5  
7 16.03.2019 Herrliberg - Réti 5  
7. Runde
Herrliberg 1589 1.5:2.5 Réti 5 1745
Thomas Dünner 1747 0:1 Daniel Lienhard 1899
Ferdinand Schläpfer 1612 0:1 Yagiz Özdemir 1859
Jarek Pyra 1546 1:0 Jörg W. Lauber 1569
Dieter Kuprecht 1451 ½:½ Herbert Meier 1651
6. Runde
Embrach 1563 0:4 Réti 5 1807
Walter Haag 1606 0:1 Daniel Lienhard 1904
Matthias Brand 1492 0:1 Yagiz Özdemir 1856
Gallus Tuor 1592 0:1 Emam Amir 1820
ff - 0:1 Herbert Meier 1648
5. Runde
Schaffhausen Munot 1537 1.5:2.5 Réti 5 1738
Hans Schmid 1623 ½:½ Daniel Lienhard 1904
Hans-Peter Meier 1548 0:1 Emam Amir 1820
Markus Wildi 1514 ½:½ Herbert Meier 1648
Karl Huss 1462 ½:½ Jörg W. Lauber 1579
4. Runde
Réti 5 1729 3.5:0.5 Wollishofen 1586
Werner Tarnutzer 1872 1:0 Hans-Jürg Himmelspach 1816
Emam Amir 1842 1:0 Albert Huguenin 1544
Herbert Meier 1626 1:0 Peter Thurnheer 1582
Jörg W. Lauber 1577 ½:½ Fredy Ritter 1400
2. Runde
Réti 5 1778 1.5:2.5 Rapperswil-Jona 1672
Daniel Lienhard 1892 1:0 Albert Gübeli 1702
Werner Tarnutzer 1872 0:1 Samuel Bucher 1687
Urs Benz 1722 0:1 Markus Rhyner 1678
Herbert Meier 1626 ½:½ Eduard Fringeli 1620
1. Runde
Réti 5 1732 3.5:0.5 Chessflyers 1380
Werner Tarnutzer 1868 1:0 Jonas Lüscher 1455
Yagiz Özdemir 1855 ½:½ Abhishek Prakash 1435
Herbert Meier 1626 1:0 Benjamin Honauer 1407
Jörg W. Lauber 1577 1:0 Marc Honauer 1224

Réti 6

Rangliste und Rundendaten

Noch kein Eintrag.

Rd Datum Heimmannschaft   Gastmannschaft Liga
1 10.11.2018 Réti 6 - Nimzowitsch 3. Liga N
2 24.11.2018 Réti 6 - Schaffhausen Munot  
3 08.12.2018 Zürich Letzi - Réti 6 Mannschaftsleiter
4 12.01.2019 DSSP - Réti 6 Alex Polyméris
5 02.02.2019 Schlieren - Réti 6 alex@pi-systems.ch
6 23.02.2019 Zürich SG - Réti 6  
7 16.03.2019 Réti 6 - Döttingen-Klingnau  
7. Runde
Réti 6 1080 0.5:3.5 Döttingen-Klingnau 1766
Thomas Strupat 1514 ½:½ Ritish Kannan 1703
Ruedi Nievergelt 1429 0:1 Felix Honold 1904
Clairmonde P. Tansini 1377 0:1 Kevin Mutter 1799
José Engronat 0 0:1 Marco Honold 1659
6. Runde
Zürich SG 1546 3:1 Réti 6 1053
Oliver Thalmann 1592 1:0 Thomas Strupat 1534
Karl Dülli-Loher 1549 0:1 José Engronat 0
Dusko Suzic 1528 1:0 Clairmonde P. Tansini 1392
Sebastian Pilz 1516 1:0 Alex Polyméris 1286
5. Runde
Schlieren 1515 2.5:1.5 Réti 6 1311
Graziano Orsi 1542 0:1 Matthias Zimmermann 1325
Hans-Ulrich Litscher 1540 ½:½ Clairmonde P. Tansini 1392
Paolo Zanoni 1532 1:0 Veronica Zimmermann 1242
Grigorios Panteloglou 1445 1:0 Alex Polyméris 1286
4. Runde
DSSP 1401 2:2 Réti 6 1388
Matteo Jaggy 1635 1:0 Danuel Jörger 1497
Lilo Beyeler 1312 0:1 Clairmonde P. Tansini 1397
Marco Gadmer 1491 0:1 Alex Polyméris 1270
Ueli Beyeler 1165 1:0 FF -
3. Runde
Zürich Letzi 1669 4:0 Réti 6 1411
Andras Miklos 1761 1:0 Thomas Strupat 1562
Roger Loup 1629 1:0 Clairmonde P. Tansini 1397
Janusz Barczyk 1652 1:0 Ruedi Nievergelt 1414
Dimitrios Leventeas 1634 1:0 Alex Polyméris 1270
2. Runde
Réti 6 1310 1:3 Schaffhausen Munot 1602
Matthias Zimmermann 1327 0:1 Karl Denzinger 1677
Clairmonde P. Tansini 1397 0:1 Arthur Waldvogel 1708
Alex Polyméris 1270 1:0 Klaus Dittrich 1503
Veronica Zimmermann 1246 0:1 Felix Altermatt 1518
1. Runde
Réti 6 1550 4:0 Nimzowitsch 1437
Thomas Strupat 1592 1:0 Margrit Ebinger 1473
Philipp Kaufmann 1643 1:0 Thomas Gerber 1355
Ruedi Nievergelt 1416 1:0 Barbara Walther 1482
José Engronat - 1:0 Dimitrios Kyritsis -

Réti 7

Rangliste und Rundendaten

Noch kein Eintrag.

Rd Datum Heimmannschaft   Gastmannschaft Liga
1 10.11.2018 Réti 7 - Schaffhausen Munot 3. Liga P
2 24.11.2018 Réti 7 - Zürich Riesbach  
3 08.12.2018 Wollishofen - Réti 7 Mannschaftsleiter
4 12.01.2019 Zürich EW - Réti 7 Jonas Wyss
5 02.02.2019 Réti 7 - Winterthur wyssjonas@hispeed.ch
6 23.02.2019 Nimzowitsch - Réti 7  
7 16.03.2019 Réti 7 - Döttingen-Klingnau  
7. Runde
Réti 7 751 1:3 Döttingen-Klingnau 978
Daniel Garrido Gubser 0 0:1 Leyla Gündogdu 1422
David Schäfer 1387 0:1 Fehime Gündogdu 1232
Philipp Kaufmann 1618 1:0 Pino Pisani 0
Jens Nordgren 0 0:1 Zana Gündogdu 1257
6. Runde
Nimzowitsch 1341 2.5:1.5 Réti 7 1600
Edi Ramp 1851 0:1 Edmund Hofstetter 1944
Ursula Küng 1749 ½:½ Philipp Kaufmann 1621
Jürg Niederhauser 1764 1:0 Nike Breit 1425
Ismael Carmona 0 1:0 David Schäfer 1410
5. Runde
Réti 7 1052 0.5:3.5 Winterthur 1706
Philipp Kaufmann 1621 ½:½ Jakob Bachmann 1847
Daniel Garrido Gubser 0 0:1 Enrico Di Crescenzo 1700
Thomas Strupat 1534 0:1 Robert Schreiber 1599
ff - 0:1 Pablo Osuna 1677
4. Runde
Zürich EW 1837 3:1 Réti 7 1523
Roland Zbinden 1942 0:1 Julius Scherler 1642
Bruno Haas 1889 1:0 Kolja Lehmann  
Philipp Roth 1830 1:0 Daniel Garrido Gubser  
Zivica Milicev 1688 1:0 David Schäfer 1404
3. Runde
Wollishofen 1375 3:1 Réti 7 702
Narek Malkhasyan 1590 1:0 David Schäfer 1404
Joel Umbach 1434 1:0 Mika Kägi -
Mikhail Dubin 1252 0:1 Linus VandeVondele -
Yonatan Geller 1225 1:0 Julius Lokker 0
2. Runde
Réti 7 762 4:0 Zürich Riesbach 1444
Julius Scherler 1642 1:0 Takashi Suda 1549
David Schäfer 1404 1:0 Aldo Eigenmann 1351
Kolja Lehmann 0 1:0 Armin Fässler 1676
Jens Nordgren 0 1:0 Kaviyan Ramakrishnan 1200
1. Runde
Réti 7 - 0:4 Schaffhausen Munot 1751
Daniel Garrido Gubser 0 0:1 Yannick Busch 1537
Kolja Lehmann 0 0:1 Gustavo Zaldivar 1885
Jens Nordgren 0 0:1 Daniel A. Weber 1763
FF - 0:1 Romolo Taraborrelli 1819