Réti 2, NLB Ost

 

Schachbund Ligaseite

Spiellokal: Altersheim Kluspark, Asylstr. 130, 8032 Zürich 

Mannschaftsleiter: Peter Meier, pete.meier@bluewin.ch

Rundendaten

Rd Datum
Begegnung  
1 25.03.2018 Baden - Réti
 
2 15.04.2018 Réti - Wettswil
 
3 29.04.2018 Zürich - Réti
 
4 10.06.2018 Luzern - Réti
 
5 01.07.2018 Réti - Winterthur
 
6 09.09.2018 Bodan - Réti
 
7 23.09.2018 Solothurn - Réti
 
8
20.10.2018 Réti - Tribschen
 
9 21.10.2018 Réti - Wollishofen
 

 

 

Rangliste

Rangliste nach der 3. Runde
1 Solothurn 6 16
2 Zürich II
5 13.5
3 Wettswil 4 13
4 Tribschen 3 13
5 Bodan 3 11.5
6 Luzern II 2 13
7 Réti II 2 10.5
8 Wollishofen II 2 9
9 Baden 1 10.5
10 Winterthur II 1 10

 

3. Runde

SG Zürich 2 2251 5:3 Réti 2 2137
Jonathan Rosenthal 2334 1:0 Roland Levrand 2147
Norbert Friedrich 2305 ½:½ Lorenz Wüthrich 2201
Filip Daniel Goldstern 2264 1:0 Vincent Lou 2138
Dragomir Vucenovic 2272 0:1 Carmi Haas 2190
Felix Csajka 2230 ½:½ David Uhlmann 2095
Daniel Fischer 2278 1:0 Christoph Schmid 2102
Nikolaus Patzelt 2111 0:1 Sharif Mansoor 2110
Pawel Silberring 2212 1:0 Michael Bühler 2110

 

Das gestrige Doppelderby fand in toller Atmosphäre statt und versprach viel Spannung. Sowohl die erste, als auch die zweite Mannschaft duellierte sich gegen den die SG Zürich. Leider erging es Réti 2 in der NLB nicht ganz so gut wie Réti 1 (obwohl die Kollegen beinahe den Sieg entführten… dazu schreibt aber Francesco).

An praktisch allen Brettern verfügten unsere Gegner über ein saftiges ELO-Plus. Deshalb erstaunt es nicht, dass David und Lorenz ihre sehr ausgeglichenen Positionen mit dem Remis besiegelten. Christoph war mit der undankbaren Aufgabe betraut gegen den kürzlich erstarkten Junior Daniel Fischer zu spielen.  In einer äusserst taktischen Stellung zahlte sich die extensive Vorbereitung des jüngeren zum Sieg aus. Leider konnte es unser Jungtalent Vincent demjenigen der SG nicht gleichtun und verlor eine Figur nach einem Fehler. Im Altmeisterduell behielt Carmi die Oberhand und verwertete die im Mittelspiel gewonnene Qualität souverän. Sharif doppelte in der Folge für unsere Farben nach, in dem er seinen Gegner mit einer russischen Flussvariante wegspülte. Die beiden verbleibenden Partien standen leider zu unseren Ungunsten. Trotz engagiertem Kampf gegen die Niederlage, schaute nicht mehr zählbares heraus und wir verloren 5:3.

- Pete 

 

2. Runde

Réti 2 2168 3:5 Wettswil 1 2188
Vincent Kriste 2196 ff:1 Andreas Huss 2262
Lorenz Wüthrich 2201 0:1 Philipp Aeschbach 2314
Jonas Wyss 2214 0:1 Urs Rüetschi 2293
Carmi Haas 2190 ½:½ Sacha Georges 2213
Vincent Lou 2138 ½:½ Daniel Christen 2255
Rubén Porras Campo 2153 0:1 Werner Aeschbach 2047
Roland Levrand 2147 1:0 Hanspeter Bieri 2062
Peter Pfister 2105 1:0 Theo Heldner 2060

 

Leider konnten wir unsere Siegesserie nicht fortsetzen und mussten uns Wettswil knapp geschlagen geben.

Ein Missverständnis bei der Anspielzeit brachte von Beginn an in Rücklage. Da die Mannschaftsaufstellung in der NLB vor Spielbeginn abgegeben werden muss und die Brettreihenfolge strikt vorgegeben ist, konnte der verfügbare Ersatzspieler nicht einspringen. An den verbleibenden 7 Brettern wurde hart gekämpft. Für vielversprechendes Angriffsspiel steckte Ruben Material ins Geschäft, konnte aber die Jagd nach dem gegnerischen König nicht erfolgreich abschliessen und musste aufgeben. Carmi überlistete seinen Gegner im Übergang zum Endspiel in dem er den richtigen Plan verfolgte. Leider reichte der Mehrbauer in der Springer gegen Läufer Konstellation nicht für einen Sieg - remis. Auch Vincent gelang es nicht den Druck auf den König seines Gegners in einen vollen Punkt umzumünzen. Das Turmendspiel bei gleich viel Bauern endete mit dem logischen Remis. Damit war die Ausgangslage für die Mannschaft bereits sehr schwierig und Jonas kämpfte gegen die Niederlage, Lorenz hatte eine schwierige und unklare Position und Peter Pfister und Roland hatten Vorteile. So konnte Peter seine Stellung gewinnbringend verbessern. Auch Roland zeigte tolle Endspieltechnik und gewann das Turmendspiel mit Plusbauer. Jonas und Lorenz verloren leider beide noch, so war das Verdikt 3:5 besiegelt.

- Pete 

 

1. Runde

Baden 1 2095 3.5:4.5 Réti 2 2129
Jochem Snuverink 2373 1:0 Carmi Haas 2190
Klaus Klundt 2362 ½:½ Lorenz Wüthrich 2201
Udo Düssel 2217 1:0 Roland Levrand 2147
Enno Eschholz 2160 ½:½ Vincent Lou 2138
Stefan Bouclainville 2170 0:1 Peter Meier 2093
Panayotis Adamantidis 2077 ½:½ Robert Hauser 2105
Stanislav Valencak 1885 0:1 Karl-Iversen Lapp 2049
Karl Wilhelm 1517 0:1 Michael Bühler 2110

 

Bericht folgt.

- Mannschaftsleiter