Réti 2, P/a

 

Zürcher Schachverband

Spiellokal: Altersheim Kluspark, Asylstr. 130, 8032 Zürich 

Mannschaftsleiter: Kurt Juchli , kurt.juchli@zuerich.ch

Rundendaten

Rd Datum
Begegnung  
1 Do, 09.11.
Réti - Wollishofen
 
2 Do, 23.11.
Réti - Chess4kids
 
3 Fr, 15.12.
SGZ - Réti
 
4 Do, 11.01.
Réti - Nimzowitsch  
5 Di, 27.02.
Riesbach - Réti
 

 

3. Runde

Réti 3 1786 3½:2½ Höngg 1 1621
Daniel Lienhard
1874 1:0 Daniela Tähkänen
1300
Kai Sandbrink
1800 0:1 Jakub Breck
2027
David Schmutz
1848 1:0 Hans Ulrich Würgler
1774
Christof Tschurr
1776 ½:½ Beat Kern
1753
Robert Nachbaur
1761 0:1 Sarmad Karadaghi
1582
Philipp Kaufmann
1655 1:0 Jean Bachl 1470

 

Auch in der 3. Runde gab es wieder einen Sieg für uns, wenn auch mit 3.5:2.5 einen relativ knappen. Unser Gegner Höngg war mit vier Spielern unter 1600 angereist, da wäre schon ein höherer Sieg drin gelegen. Diese vier verkauften ihre Haut aber teuer und holten 1.5 Punkte. Aber wir nehmen es, wie es kommt. Zum ersten mal konnten sich die stärkeren Spieler durchsetzen und 4 der 5 entschiedenen Partien gewinnen. Eine willkommene Abwechslung.

Die nächste Runde wird dann am 9. Januar gegen die Chessflyers sein, ein starker Gegner, wie die, die die Exceldatei des Turnierchefs öffnen können, wissen.

- Daniel 

 

2. Runde

Réti 2 1867 2:4 Chess4Kids 2007
Eugen Fleischer 1962 0:1 Christian  Bussard 2235
Jon Florin 1938 0:1 Roberto Schenker 2117
Christian Suter 1841 0:1 Timo Schönhof 2009
Werner Tarnutzer 1826 ½:½
Milos Milovanoviv 1855
Sebastian Wüthrich 1821 ½:½ Aschi Mukhles 1820
Walter König 1813 1:0 Noe Lassouend 0

 

An den hinteren drei Brettern wurde wacker vorgelegt, aber an den vorderen dreien ging trotz zähem Widerstand am Ende die Kraft aus. Wir gratulieren den Trainern von Chess4Kids zum hart erkämpften, aber verdienten Sieg

- Jon 

 

1. Runde

Réti 2 1907 5:1 Wollishofen 2 1972
Peter Pfister
2065 1:0 Martin Schulthess 2032
Jon Florin 1914 0:1 Peter Pfiffner 2055
Eugen Fleischer 1948 1:0 Patrick Frank 1973
Sebastian Wüthrich 1824 1:0 Tim von Flüh 1977
Walter König 1815 1:0 Wolfgang Schott 1910
Christian Suter 1873 1:0 Martin Geyer 1883

 

Der Mannschaftsleiter konnte gelassen zusehen, wie rings um ihn an den Réti - Brettern gepunktet wurde. Dies war ein guter Trost für das Unheil, das am eigenen Brett seinen Lauf nahm. Insgesamt ein erfreulicher und auch etwas überraschend hoher Startsieg in die ZMM - Saison. Angesichts der Elostärke unserer Gegner hatten wir dies nicht wirklich erwartet...

- Jon