Zürcher Mannschaftsmeisterschaft 2017/18

Offizielle Seite des Zürcher Schachverbands | Réti ZMM Archiv

 

Hinweis für Neumitglieder/Mitglieder mit Spielpause:

Wer letzte Saison nicht für Réti gespielt hat und das in der kommenden Saison gerne tun möchte, meldet sich bitte bei Jonas Wyss.

 

 

 

 

 

Réti 1, M

 

Zürcher Schachverband

Spiellokal: Altersheim Kluspark, Asylstr. 130, 8032 Zürich 

Mannschaftsleiter: Peter Pfister, 079 643 40 78, nichtnein@gmail.com

Rundendaten

Rd Datum
Begegnung  
1 Do, 09.11.
Wollishofen - Réti
 
2 Fr, 24.11.
SGZ - Réti
 
3 Do, 14.12.
Réti - Zimmerberg
 
4 Do, 11.01.
Réti - Pfäffikon
 
5 Do, 01.03.
Réti - Springer/Sihlfeld
 

 

4. Runde

Heimteam Elo ½:½ Auswärtsteam Elo
NN
- ½:½ NN
-
NN
- ½:½ NN
-
NN
- ½:½ NN
-
NN
- ½:½ NN
-
NN
- ½:½ NN
-
NN
- ½:½ NN
-

 

Bericht folgt.

- Mannschaftsleiter 

 

3. Runde

 

Réti 1 2159 3.5:2.5 Zimmerberg 2046
Kaspar Kappeler 2258 0:1 Felix Csajka 2209
Francesco Antognini 2306 ½:½ Peter Hammer 2178
Lorenz Wüthrich 2182 1:0 Heinrich Tanner 2082
Daniel Borner 2179 1:0 Kurt Blattner 2042
Peter Pfister 2072 1:0 Dominik Popp 1833
Edmund Hofstetter 1957 0:1 Jean-Pierre Monsch 1930

 

An Brett 2 wurde bald nach Anpfiff bereits der Punkt halbiert. Edmund übersah in der Eröffnung einen Zug und stand ab da kritisch. Sein Gegner erhöhte zunehmend den Druck und holte den Punkt sicher nachhause. Mein Gegner übersah eine Fesslung, die tödlich war. Zu diesem Zeitpunkt stand es zwischen den Teams 1.5 zu 1.5 ausgeglichen. An den restlichen Brettern wurde weiterhin, teils bereits in Zeitnot, zäh gerungen. In jedem Spiel stand unsere Seite vorteilhaft, aber es blieb spannend, ob es für Siege reichen würde. Zudem besteht bekanntlich gerade in Zeitnot die Gefahr, dass Stellungen überzogen werden. Letztlich kam fürs Team insgesamt aber alles gut. Daniel münzte seinen Vorteil in harte Währung um und der Gegner von Lorenz verteidigte das Endspiel ungenau. Kaspar kämpfte in einem Bauernendspiel mit seinem Läufer gegen einen Springer. Er hatte am Königsflügel eine Bauernmajorität, sein Gegner am anderen Flügel aufgrund eines Doppelbauers aber nicht. Die Zeichen standen positiv, aber leider übersah Kaspar eine Drohung und verlor unglücklich. Dies war jedoch halb so tragisch, da wir als Team bereits gewonnen hatten! 

 

- Peter  

 

 

2. Runde

SGZ 1 2279 4½:1½ Réti 1 2297
Jonathan Rosenthal 2347 ½:½ Sebastian Bogner 2604
Marcel Hug 2343 ½:½ Michael Hofmann 2310
Norbert Friedrich 2295 ½:½ Jonas Wyss 2256
Filip Daniel Goldstern 2265 ½:½ Kaspar Kappeler 2273
Dragomir Vucenovic 2264 1:0 Roland Levrand 2160
Daniel Fischer 2161 ½:½ Daniel Borner 2180

 

Auch gegen unseren zweiten grossen Konkurrenten mussten wir schliesslich und endlich leider die Waffen strecken. Über Brett 1 sowie 4 schwebten an diesem Black Friday lange dunkle Wolken und mit Unentschieden kamen wir da noch mit je einem blauen Auge davon. Jonas versuchte bis zur letzten Sekunde einen Sieg für sich und somit ein Mannschaftsremis zu holen. Sein Gegner behielt aber stets den Überblick, so dass die Friedenspfeife geraucht werden musste.

 

- Peter 

 

1. Runde

Wollishofen 2302 4:2 Réti 1 2181
Marco Gähler 2368 1:0 Michael Hofmann 2310
Martin Fierz 2350 0:1 Francesco Antognini 2309
Fabian Mäser 2310 ½:½ Daniel Borner 2180
Michael Hochstrasser 2292 ½:½ Peter Meier 2088
Andreas Umbach 2272 1:0 Roland Levrand 2160
Martin Albisetti 2219 1:0 Fabian Lang 2039

 

Etwas ersatzgeschwächt traten wir gegen ein Wollishofen an, das an jedem Brett eindeutiger Elofavorit war. Unbeirrt kämpften wir tapfer und gut und es gelang uns fast die grosse Überraschung eines Unentschiedens! An Brett 1 und 6 wäre durchaus mehr möglich gewesen, aber das Schlachtenglück wollte es anders. Es bleibt uns ein Tropfen Trost, dass unsere zwei geholten Punkte durch souveräne Leistungen erkämpft wurden.

In der nächsten Runde treffen wir auf unseren zweiten grossen Rivalen: Wir werden die Klingen gegen die SGZ kreuzen.  

 

- Peter P. 

 



 

 

 

Réti 2, P/a

 

Zürcher Schachverband

Spiellokal: Altersheim Kluspark, Asylstr. 130, 8032 Zürich 

Mannschaftsleiter: Kurt Juchli , kurt.juchli@zuerich.ch

Rundendaten

Rd Datum
Begegnung  
1 Do, 09.11.
Réti - Wollishofen
 
2 Do, 23.11.
Réti - Chess4kids
 
3 Fr, 15.12.
SGZ - Réti
 
4 Do, 11.01.
Réti - Nimzowitsch  
5 Di, 27.02.
Riesbach - Réti
 

 

3. Runde

Réti 3 1786 3½:2½ Höngg 1 1621
Daniel Lienhard
1874 1:0 Daniela Tähkänen
1300
Kai Sandbrink
1800 0:1 Jakub Breck
2027
David Schmutz
1848 1:0 Hans Ulrich Würgler
1774
Christof Tschurr
1776 ½:½ Beat Kern
1753
Robert Nachbaur
1761 0:1 Sarmad Karadaghi
1582
Philipp Kaufmann
1655 1:0 Jean Bachl 1470

 

Auch in der 3. Runde gab es wieder einen Sieg für uns, wenn auch mit 3.5:2.5 einen relativ knappen. Unser Gegner Höngg war mit vier Spielern unter 1600 angereist, da wäre schon ein höherer Sieg drin gelegen. Diese vier verkauften ihre Haut aber teuer und holten 1.5 Punkte. Aber wir nehmen es, wie es kommt. Zum ersten mal konnten sich die stärkeren Spieler durchsetzen und 4 der 5 entschiedenen Partien gewinnen. Eine willkommene Abwechslung.

Die nächste Runde wird dann am 9. Januar gegen die Chessflyers sein, ein starker Gegner, wie die, die die Exceldatei des Turnierchefs öffnen können, wissen.

- Daniel 

 

2. Runde

Réti 2 1867 2:4 Chess4Kids 2007
Eugen Fleischer 1962 0:1 Christian  Bussard 2235
Jon Florin 1938 0:1 Roberto Schenker 2117
Christian Suter 1841 0:1 Timo Schönhof 2009
Werner Tarnutzer 1826 ½:½
Milos Milovanoviv 1855
Sebastian Wüthrich 1821 ½:½ Aschi Mukhles 1820
Walter König 1813 1:0 Noe Lassouend 0

 

An den hinteren drei Brettern wurde wacker vorgelegt, aber an den vorderen dreien ging trotz zähem Widerstand am Ende die Kraft aus. Wir gratulieren den Trainern von Chess4Kids zum hart erkämpften, aber verdienten Sieg

- Jon 

 

1. Runde

Réti 2 1907 5:1 Wollishofen 2 1972
Peter Pfister
2065 1:0 Martin Schulthess 2032
Jon Florin 1914 0:1 Peter Pfiffner 2055
Eugen Fleischer 1948 1:0 Patrick Frank 1973
Sebastian Wüthrich 1824 1:0 Tim von Flüh 1977
Walter König 1815 1:0 Wolfgang Schott 1910
Christian Suter 1873 1:0 Martin Geyer 1883

 

Der Mannschaftsleiter konnte gelassen zusehen, wie rings um ihn an den Réti - Brettern gepunktet wurde. Dies war ein guter Trost für das Unheil, das am eigenen Brett seinen Lauf nahm. Insgesamt ein erfreulicher und auch etwas überraschend hoher Startsieg in die ZMM - Saison. Angesichts der Elostärke unserer Gegner hatten wir dies nicht wirklich erwartet...

- Jon 

 

 

 

 

Réti 3, I/a

 

Zürcher Schachverband

Spiellokal: Altersheim Kluspark, Asylstr. 130, 8032 Zürich 

Mannschaftsleiter: Daniel Lienhard, daniel.lienhard@bluemail.ch

Rundendaten

Rd Datum
Begegnung  
1 Mo, 06.11.
Escher Wyss - Réti
 
2 Di, 21.11.
Säuliamt - Réti
 
3 Do, 14.12.
Réti - Höngg
 
4 Di, 09.01.
Chessflyers - Réti
 
5 Do 01.03.
Réti - Letzi
 

 

3. Runde

Wettswil 1545 2:2 Réti 3 1505
Naemi Malki 0 0:2 Werner Riniker 1626
Mark Bickel 1405 0:2 Jörg Lauber 1597
Gerald Grimmel 1550 2:0 Thoams Strupat 1527
Armbruster Fritz 1620 2:0 Clairmonde Tansini 1269

 

Bericht folgt.

- Mannschaftsleiter 

 

2. Runde

Säuliamt 1762 1½:4½ Réti 3 1753
Beat Kessler
1837 ½:½ Daniel Lienhard 1874
Harry Oesch 1927 0:1 Christof Tschurr 1776
Hans Kaufmann 1727 1:0 David Schmutz 1848
Maurizio Brosenbauch 1750 0:1 Bernhard Burkhard 1659
Walter Rützler 1620 0:1 Robert Nachbaur 1761
Erich Hediger 1708 0:1 Jérg W. Lauber 1561

 

Ein neues Auswärtsmatch, zwei ungefähr gleich starke Mannschaften und wieder ein Sieg für uns. Wie schon in der ersten Runde gingen vier der fünf Siege an den eloschwächeren. 

David vermasselte eine Gewinnstellung, wie er meinte, und auch ich hatte Siegchancen, so dass sogar ein 6:0 möglich gewesen wäre. Aber eigentlich wäre ja ein 3:3 zu erwarten gewesen. 

- Daniel 

 

1. Runde

Escher Wyss 1645 2½:3½ Réti 3 1754
Roland Zbinden
1931 0:1 Kai Sandbrink
1800
Philipp Roth
1878 0:1 Christof Tschurr
1776
Osman Hamzic
1709 1:0 Robert Nachbaur
1761
Jürg Suter
1581 0:1 Daniel Lienhard
1874
Micha Frei
1469 1:0 Bernhard Burkhardt
1659
Matteo Minacci
1301 ½:½ Philipp Kaufmann
1655

 

Escher Wyss trat mit einer sehr heterogenen Mannschaft an; sie hatten sowohl die zwei stärksten als auch die drei schwächsten Spieler der Begegnung. Es konnte also alles passieren. Die erste Runde der ZMM verlief denn auch ungewöhnlich: Vier der fünf Siege erzielten die elo-schwächeren Spieler. Bernhard und ich hatten ihre Partien am schnellsten beendet, 1:1. Robert, offenbar zwischenzeitlich mit besserer Stellung, verlor, während Christophs Gegner in ein Matt stolperte, 2:2. Philipp remisierte, nun hing alles an Kai. Im Endspiel zeigte er die besseren Nerven und konnte seinen Gegner ausspielen. Ein knapper Sieg in einem spannenden Wettkampf.

- Daniel 

 

 

 

 

Réti 4, III/a

 

Zürcher Schachverband

Spiellokal: Altersheim Kluspark, Asylstr. 130, 8032 Zürich 

Mannschaftsleiter: Thomas Strupat, thomasstrupat@gmx.de

Rundendaten

Rd Datum
Begegnung  
1 Do, 09.11.
Réti - spielfrei
 
2 Do, 23.11.
Réti - Chess4kids
 
3 Do, 14.12.
Wettswil - Réti
 
4 Do, 11.01.
Réti - IBM
 
5 Di, 27.02.
Langnau - Réti
 

 

3. Runde

Wettswil 1525 2:2 Réti 3 1525
Naemi Malik 0 0:1 Werner Riniker 1626
Mark Bickel
1405 0:1 Jörg W. Lauber 1597
Gerhard Grimmel  1550 1:0 Strupat Thomas 1527
Fritz Armbruster 1620 1:0 Clairmonde Tansini 1269

 

Bericht folgt.

- Mannschaftsleiter 

 

2. Runde

Réti Elo ½:½ Spielfrei Elo

 

Bericht folgt.

- Mannschaftsleiter 

 

1. Runde

Reti 4 1626 2½:1½ Chess4Kids 1390
Werner Riniker  1629 1:0 Raphael Niederberger 1543
Thomas Strupat 1527 1:0 Viktor Kaplan  1260
Meier Herbert 1515 ½:½ Aaron Schmid 1366
Ruedi Nievergelt 1428 1:0 Igor Zakic 0

 

Bericht folgt.

- Mannschaftsleiter